Zeek's blog

Darmreinigung und Fettverbrennung im Körper

Eine Darmreinigung mit verbesserter Verdauung wirkt sich auch auf die Fettverbrennung im Körper positiv aus.

Pilze und Parasiten können die Darmflora belasten und Verdauungsstörungen, Durchfall und Verstopfung hervorrufen. Der Darm ist eines der bedeutendsten Organe und eine gesunde Darmflora wesentlich für die Gesundheit des gesamten Körpers.

Kräuter unterstützen die Darmflora

Eine Darmreinigung mittels Kräuter kann bei Beschwerden Wunder wirken und die Lebensqualität verbessern. Auch ohne akute Störungen trägt eine solche Entgiftung des Körpers zum allgemeinen Wohlbefinden bei. Denn umso besser die Verdauung funktioniert umso besser wird unsere Nahrung verarbeitet. Das führ auch dazu, dass sich weniger Fett anlagert, wenn auch dieses zu Energie genutzt wird.

Eine Darmreinigung unterstützt die Gesundheit

Nicht nur der klassische Einlauf, die Darmspülung, heute meist gängig unter Colon-Hydrotherapie, bringt das gewünschte Ergebnis. Eine weitere Methode ist die Entschlackungskur mittels Einnahme von Kräutertabletten und sogenannten Massebildnern, meist bestehend aus Spirulina, Zwiebel und Flohsamen. Letzterer gehört zur Familie der Wegerichgewächse, ist gut verträglich und an sich zur begleitenden Einnahme bei Darmreinigung empfehlenswert. Auch die Wirksamkeit der Spirulina-Alge und weiterer Algenprodukten ist nachgewiesen und Algen-Kuren sind auch für sich allein genommen effektiv.

Einer Darmreingung kann ein Heilfasten (auch Rohkostfasten) vorausgehen oder damit verbunden werden, um die Entschlackung des Körpers behutsam vorzubereiten. Beim Fasten und der Darmsanierung selbst ist besonders auf den Flüssigkeitshaushalt zu achten. Viel Trinken ist unerlässlich. Mindestens zwei Liter Wasser täglich, Kräutertees oder Obst-Gemüsesäfte. Auch die Hawaiianische Darmreinigung bietet eine sanfte Entschlackung des Körpers mittels Kräuter und Salzwasser.

Tiere als Vorbilder

Tiere sind ausgezeichnete Kräuter-Kenner und gehen vorbildlich voran: So nutzen Bären im Frühjahr beispielsweise Brennessel, Löwenzahn, wilde Zwiebel, Sauerampfer und Bärlauch für eine Kur. Diese Salatmischung ist zur Nachahmung für die Stärkung der Darmflora äußerst empfehlenswert. Die Nutzung der “Bärenpflanze” bietet sich auch in Form einer Bärlauch-Bitterkur an. Schafe schwören außerdem auf Schafgarbe. Auch dieser Rat ist viel wert – allerdings sollte Schafgarbe als Tee genossen werden.

Wie wirkt sich eine Darmreinigung auf die Fettverbrennung aus?

Eines der wichtigsten Dinge über deinen Körper, an das du dich an dieser Stelle erinnern solltest, ist folgendes:

Wenn mein Insulin hoch ist, steigt das Fett. Wenn mein Insulin niedrig ist, verschwindet es.

Behalte das gut in Erinnerung, weil diese simple biologische Tatsache die Basis für eine effektive Fettverbrennung ist.

Insulin ist ein einflussreiches Hormon deines Körpers, das verschiedene sehr wichtige Funktionen bereitstellt, wie beispielsweise Glukose (Zucker) aus deinem Blutkreislauf wegzuschwemmen und in deinen Zellen zu lagern.

Fakt ist, dass Insulin in hohen Mengen einen Fettverlust unmöglich macht. Stattdessen bleibt das Fett gespeichert und deine Fettverbrennung wird eingestellt. Wenn jetzt noch deine Verdauung nicht richtig mitspielt, weil der Darm Probleme macht, wird dieser Effekt noch verstärkt. Wie senden wir also unserem Körper die richtigen Signale, um deinen Insulingehalt niedrig zu halten?

Schnelle & effektive Fettverbrennung

Da Insulin auf Glukose (Zucker) im Blutkreislauf reagiert, müsste die eigentliche Frage lauten: Wie halten wir unseren Blutzucker (Glukose) niedrig?

Die Antwort auf diese Frage hat etwas damit zu tun, wie niedrig unsere tägliche Verteilung von Kohlenhydraten während der Tage ist. Und wie gut unser Magen die Nahrung und Nährstoffe verarbeitet.

Daher ist es immer eine gute Idee vor dem Ziel der Fettvebrennung eine Darmreinigung durch eine kurze Kur vorzunehmen. Und dann mit einem Plan zum Abnehmen und Fett verbrennen anzufangen. Ein guter Fatburner wie Revolyn Keto Burn, kann zusätzlich helfen, den Magen zu stärken und mehr Fett zu verbrennen.